Aktuelles‎ > ‎

Wichtige Information für Fluggäste am Polster und Holzbauer!

veröffentlicht um 13.10.2015, 10:02 von Soaringclub Praebichl   [ aktualisiert: 13.10.2015, 10:03 ]
2015-10-13_Foehn
Hallo liebe Fluggäste in unserer Region,

aus gegebenen Anlass möchten wir auf die manchmal nicht so offensichtlichen Gefahren am Startplatz Polster und Holzbauer hinweisen. Viele dieser Erkenntnisse mussten einige unserer Mitglieder leider selber "erfliegen" und wir möchten dieses Wissen nicht nur unseren Clubmitgliedern vorbehaltenen. Immer wieder sind Piloten zu beobachten, die auch bei Föhnlagen und anderen kritischen Wetterlagen nicht auf das Fliegen verzichten wollen. Das kann oft gut gehen, aber leider kann dabei auch viel passieren. Um das Risiko zu minimieren und Unfälle zu vermeiden, hier noch einmal das wichtigste Vorgehen vor dem Fliegen.


Vor dem Flug Wettervorhersagen kontrollieren:
Auf unserer Seite Wetterausblick gibt es eine sehr gute Zusammenstellung. Im Login Fenster die Daten für die Austro Control Seite eingeben und anschließend Seite aktualisieren, dann wird alles dargestellt.

Erfahrungsgemäß ist zu viel Wind wenn:
  • Das Diagramm von meteo.pl den Wind grün oder noch stärker zeigt
  • oder meteoblue in der Detailprognose 30km/h oder mehr ansagt
  • oder die ZAMG Textprognose zu viel Wind ansagt

Austro Control sagt meistens eher zu viel Wind an, da die Vorhersage für größere Höhen ist. Ab 10kt ist trotzdem Vorsicht geboten!
Auch Windyty kann genutzt werden um einen groben Überblick über die aktuelle Wetterlage zu bekommen Windyty. Achtung: Höhe auf min. 1500, besser 2400 und 3000 ansehen, die Daten darunter sind durch Einflüsse des Reliefs stark gestört. Zeigt das Diagramm „Alptherm Föhntendenz: Linz – Graz“ mehr als +3 oder -3 hPa Druckdifferenz an, ist mit einer Föhnlage zu rechnen. Je größer die Differenz, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Föhn durchbricht.

Vor dem Flug aktuelle Wind- und Wetterdaten checken:
Auf Windwerte sind die aktuellen Messwerte der umliegenden Wetterstationen zusammengefasst. Wenn man diese mit den Vorhersagen vergleicht, kann man gut einschätzen wie das Wetter wirklich ist und wie es sich entwickeln wird. Bei Wind stärker als 20km/h wird’s meistens schon recht sportlich. Außerdem wird die Druckdifferenz zwischen Graz und Linz angezeigt. Druck > 3 hPa => Föhntendenz Natürlich auch die Wolken beobachten, Linsenwolken deuten ebenfalls auf Föhn hin (Föhn gibt es aber auch ohne das Auftreten von Linsenwolken!).


Eigenheiten unserer Startplätze:

Polster:
  • Starten bei Ostwind im Dreieck kann sehr anspruchsvoll sein. Der steile Startplatz und die schräge Anströmung bei Ostwind erfordert eine gewissenhafte Wahl des Auslegeplatzes und Vorsicht beim Starten.
  • Durch den Düseneffekt am Pass kann es zu sehr starken Unterschieden der Windgeschwindigkeit zwischen Startplatz und Landeplatz kommen (Windrad beachten, Fliegen nur ratsam wenn eine Umdrehung länger als 2-3 Sekunden / Umdrehung dauert). Der Polster ist generell ein "Wind"-Berg und zeigt sehr oft ein eigenartiges Verhalten (z.B. viel Wind prognostiziert und Windstille am Startplatz, bzw. auch umgekehrt).

Holzbauer:
Auch bei leichtem Nordwind kann die erste Baumreihe am Ende des Startplatzes sehr hoch werden und der Flug wird dann zu einer genauen Betrachtung der Hangkontur mit sehr begrenzten Landemöglichkeiten.
Ost- und Westwind ist am Startplatz nur sehr schwer zu erkennen. Westwind kann sehr unangenehme Leesituationen ergeben – daher Winddaten der Messstationen überprüfen. Auch böiger Wind am Startplatz mit Rücken- und Seitenwindphasen ist ein Anzeichen für Westwind.
Am Startplatz geht sehr oft auch bei ausgeprägter Südlage kaum Wind und verleitet daher bei leichten Föhnlagen zu fliegen. Natürlich kann aber auch hier der Föhn jederzeit durchbrechen. Generell ist das Fliegen bei Föhnlagen nicht ratsam, auch wenn es Fluggebiete gibt wo dies praktiziert wird. Hier sind dann gute Gebiets- und Wetterkenntnisse notwendig um sicher zu fliegen, wobei immer ein Restrisiko besteht. Wir werden auch wieder einen Clubabend mit dem Thema Wetter abhalten um auf die Gefahren noch einmal genauer eingehen zu können.

In diesem Sinne wünschen wir allen Gastfliegern viel Spaß auf unseren Startplätzen und

Glück Ab - Gut Land!

Happy Landings,
der Vorstand.


Comments